Suche
  • Ronald

Abschied von Botswana

Nach einem wunderbaren letzten Abend mit einem 3-Gang-Buschmenue im Chobe haben wir uns nach drei schönen Wochen von Heike und Martin verabschiedet, die heute von Kasane nach Johannesburg geflogen sind. Gestern zum Abschluss im Chobe Park haben wir dann nach längerem Suchen noch eine Löwengruppe mit 8 Tieren gefunden, die am Wasserloch getrunken hat. Natürlich haben wir die ordentlich durchphotographiert. Auf der Ebene vor dem Fluss gab es dann noch eine große Ansammlung von Giraffen, Elefanten, Zebras und Büffeln, das war ein ganz tolles Bild, so stellt man sich Afrika vor.

Heute sind wir nach Namibia weitergefahren. Wie oft in Afrika ist die Prozedur am Zoll und der Immigration etwas aufwendiger. Es hat uns über eine Stunde gekostet, obwohl außer uns nur 2 andere Autos da waren, langsam kennen wir unsere Motornummer und die 12-stellige Fahrgestellnummer fast auswendig, man muss sie in 3 Formulare eintragen.

Morgen geht es weiter nach Mudumu, einem kleinen Nationalpark am Caprivistrip. Das ist das Stückchen Land, das damals gegen Helgoland eingetauscht worden ist und dann an die Briten ging. Dort ist echt wildes Camping angesagt. Wie wir heute an der Grenze erfahren haben, ist der Grenzübergang, den wir für den Rückweg geplant haben, um von Namibia nach Südafrika zu fahren, leider immer noch geschlossen. Wir sind noch nicht sicher, wie wir damit umgehen wollen, denn das bedeutet, wenn wir bei unserer Planung bleiben, auf jeden Fall 500 Kilometer Umweg.




31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Barberspan