Suche
  • Ronald

 Ausflug nach Tulbagh

  1. Tulbagh liegt etwa 120 km nordwestlich von Cape Town in den Bergen. Wir wollten hier ein speziell auf Champagner spezialisiertes Weingut besuchen. Vor 17 Jahren waren wir bereits einmal dort und hatten den Keller besichtigt, den uns der Besitzer Nicky Krone stolz gezeigt hatte. Wie wir gestern feststellen mussten, sind die Besitzer, die Familie Krone, mit ihrem Weingut in die Insolvenz gerutscht . Der traurige Hintergrund: man hatte dem Weingut falsche Champagnerflaschen geliefert, die während des Gärprozesses zu erheblichen Teilen geplatzt sind. Die fertigen Flaschen, die in den Export gegangen sind, hatten bei der Ankunft in Übersee keinen Druck mehr. Der Prozess gegen den Flaschenhersteller ging verloren und sie verloren auch noch das Weingut, was sie seit 12 Generationen bewirtschaftet hatten. Der neue Eigentümer scheint ein sehr kommerziell geführter Laden zu sein, der überwiegend auf Masse geht und vom Markennamen Krone lebt. Das haben wir sehr bedauert. Übernachtet haben wir auf dem Weingut Manley in einem kleinen Cottage. Die gestrige Nacht war ungewöhnlich kalt, wir hatten Schwierigkeiten, das Holz im Kamin zum Brennen zu kriegen. Glücklicherweise waren die Decken warm. Wir sind heute noch weiter in die Berge gefahren, weil es dort angeblich Schnee gibt. Der war bei unserer Ankunft leider bereits weggetaut war. Die Landschaft unterwegs war beeindruckend grandios. Natürlich haben wir ein paar Flaschen des prämierten Rotwein von Manley mitgenommen.

25 Ansichten
Du bist der  Besucher #

Impressum

Die folgenden Angaben entsprechen den Vorgaben von § 5 TMG:

Ronald und Gudrun Gornowicz

Kontaktdaten:

Telefon: + 49 (0) 30 36803690

E-Mail-Adresse: ronald.gornowicz(at)gmail.com

oder nutzen Sie das Kontaktformular

Haftung für Inhalte:

Im Sinne von § 7 Absatz 1 TMG sind wir für die eigenen Inhalte auf dieser Webseite verantwortlich. Durch §§ 8 bis einschließlich 10 TMG sind wir aber nicht verpflichtet, gespeicherte oder übermittelte fremde Inhalte zu überwachen oder diese auf Rechtswidrigkeit zu prüfen. Das befreit uns jedoch nicht von der Pflicht, der Sperrung und Entfernung von Informationen nach geltenden Gesetzen nachzukommen