Suche
  • Ronald

Fahrt an die Skeleton Coast

Im Ugabtal hatte es auch am Vormittag schon circa 40 Grad, je näher wir der Küste kamen, umso kühler wurde es. An der „Meile 108“ der Skeleton Küstenstrasse, die hier durch den Dorab Nationalpark führt, hatten wir eine Temperatur von circa 13 Grad. Auf einer Entfernung von 50 Kilometern also ein Temperaturgefälle von 27 Grad. Wir sind dann noch 20 km nach Norden gefahren, um das Wrack der Winston zu suchen. Dieses Schiff ist 1970 hier an der Skelettküste verunglückt. Die Küste heißt so, weil hier viele Schiffe gestrandet sind. Die Menschen, die an Land schwimmen konnten, sind dann in dieser Wüste verdurstet. Die Wracks sind schwierig zu finden, da sie in keine Karte eingetragen sind. Es wurde dann immer diesiger und es fing an leicht zu nieseln. In der Nähe des Wracks, dass wir dann gefunden hatten, stand noch ein einsamer Angler. Geangelt wird hier vom Strand aus mit langen Ruten, es werden richtig große Fische gefangen. Auf der Fahrt nach Henties Bay sind wir dann noch zum Cape Cross gefahren. Das ist eine riesige Robbenkolonie, es ist ein wildes Durcheinander mit viel Geschrei und auch Gestank. Die kleinen Pelzrobben oder auch Ohrenrobben sind wohl im Dezember geboren worden und werden immer noch gesäugt. Mutter und Kind suchen sich über lautes Rufen, bei den vielen hundert, wenn nicht sogar über tausend Tieren kann man sich die Geräuschkulisse sicher denken. Die Küstenstrasse ist in dem Abschnitt sehr eintönig. Wer die Küste bis ganz nach Norden befahren will, benötigt eine Genehmigung. Dort, wo es toll sein soll muss, man 8.000 US $ pro Person und Tag auf den Tisch legen. Dafür darf man aber dorthin fliegen und bekommt ein 5 Gänge Menü. War jetzt nicht in unserem Budget vorgesehen. Unsere Position heute: -22.133521,14.291136

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Barberspan