Suche
  • Ronald

Mudumu - tiefer Sand und mehr..

Aus den geplanten Entspannungstagen wurde nix, beide Lodgen im Nkasa Rupara Nationalpark waren ausgebucht, es gibt dort auch nur insgesamt 12 Bungalows. Wir haben dann nochmal Camping gemacht, natürlich mit Elefanten-Begleitung – aber wir kennen uns ja ;-)) Die anderen Tiere waren wohl weitergezogen, denn es gab nur wenig zu sehen. Am nächsten Tag sind wir in den Mudumu Park gefahren, der es in sich hatte, es gab mehrere spannende Erlebnisse. Zum ersten Mal sind wir ernsthaft im Sand stecken geblieben, was Ronalds Faulheit zuzuschreiben war, er war der Meinung, für die paar Kilometer den Reifendruck zu reduzieren lohne sich nicht. Wir haben es nur knapp geschafft mit dem kleinsten Gang und Differentialsperre vorn und hinten. Wir haben uns schon die Sandbleche und die riesen Winde rausholen sehen. Vor vielen Jahren war Ronald schon mal in diesem Park in der Lianshulu Lodge. Dort haben wir nach einem Zimmer gefragt, sie hatten auch noch einen Bungalow für 630,- Euro mit Halbpension für eine Nacht. Wir haben dankend abgelehnt. An der Rangerstation, wo die 3 Campingstellen im Park vergeben werden, bekamen wir zunächst auch die Auskunft dass alles ausgebucht ist. Mit viel Freundlichkeit und etwas Smalltalk hat er uns dann erlaubt, auf einem Notplatz wild zu campen. Die Suche nach einer geeigneten Stelle war nicht einfach, wir hatten nur die Info bekommen, eine Flussbiegung weiter als Platz 3 zu fahren. Die Stelle war aber von einer größeren Elefantenherde belagert, die nur langsam abzog. Auf einer Seite hatten wir einen Termitenhügel als Schutzwall ausgewählt, unseren Wagen stellten wir quer zum Wasser. Wir haben noch eine Feuerstelle eingerichtet, um nicht gleich ein Buschfeuer zu zünden und dann Spaghetti gekocht. Der Blick über den Fluss war ein Traum. Die Nacht war unruhig, die Unmengen an Flusspferden waren verdammt laut. Unser Auto zu verlassen, um Pipi zu machen, war damit keine wirkliche Option. Leider durften wir nicht länger als einen Tag dort bleiben. Heute haben wir uns am Okavango eine zu teure Lodge geleistet. Bei Gin und Tonic und dem Rauschen der Stromschnelle des Okavango und auch noch frisch geduscht geht es uns gut. Unsere Position Mudumu Feuerstelle: -18.183913,23.451392

38 Ansichten
Du bist der  Besucher #

Impressum

Die folgenden Angaben entsprechen den Vorgaben von § 5 TMG:

Ronald und Gudrun Gornowicz

Kontaktdaten:

Telefon: + 49 (0) 30 36803690

E-Mail-Adresse: ronald.gornowicz(at)gmail.com

oder nutzen Sie das Kontaktformular

Haftung für Inhalte:

Im Sinne von § 7 Absatz 1 TMG sind wir für die eigenen Inhalte auf dieser Webseite verantwortlich. Durch §§ 8 bis einschließlich 10 TMG sind wir aber nicht verpflichtet, gespeicherte oder übermittelte fremde Inhalte zu überwachen oder diese auf Rechtswidrigkeit zu prüfen. Das befreit uns jedoch nicht von der Pflicht, der Sperrung und Entfernung von Informationen nach geltenden Gesetzen nachzukommen